Aktuelles ​​​​​​​

„Mithilfe von Künstlicher Intelligenz die Gesundheit von chronisch kranken Patientinnen und Patienten verbessern – akut und präventiv – ist genau das, was Digitalisierung tun soll: dem Menschen dienen. Digitalisierung kann das Gesundheitsniveau in Deutschland maßgeblich steigern“, unterstrich Sinemus bei der Übergabe des Förderbescheids. „Die Goethe-Universität und das Universitätsklinikum Frankfurt haben mit der Entwicklung des Projekts COMTRAC-HIV einmal mehr ihre herausragende wissenschaftliche Kompetenz bewiesen. Deutschlandweit gibt es keine vergleichbare Gesundheits-App. Mit dieser Distr@l-Förderlinie unterstützt Hessen ebensolche Deep-tech-Gründungen mit wissenschaftlicher Qualität und Alleinstellung, um das enorme wissenschaftliche Potenzial und Know-how der Wissenschaft in Hessen voll auszuschöpfen.“

Das Projekt COMTRAC-HIV wird an der Goethe-Universität und dem Universitätsklinikum Frankfurt fächerübergreifend an den Bereichen Infektiologie, Allgemeinmedizin, Versorgungsforschung, Wirtschaftswissenschaften, Medizininformatik und Digitalisierung entwickelt. 

Quelle: Pressemitteilung, Hessische Staatskanzlei und Universitätsklinikum Frankfurt, 2. August 2022

Vollständige Pressemeldung

04.07.2022 08:40

Stud. Hilfskraft gesucht

Wir suchen für 30 - 40 Std./Monat eine studentische Hilfskraft u.a. für die

  • Eingabe von Literatur (Journalbeiträge, Bücher) in das Literaturverwaltungsprogramm Citavi
  • Bestellung von Literatur über Hebis, Fernleihe und subito
  • Ablage und Kopierarbeiten im Zusammenhang mit Literaturbestellungen

Bei Interesse senden Sie bitte ein kurzes Bewerbungsschreiben mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form an Frau Birgit Schorsch.

Vollständige Ausschreibung [PDF]

Kontakt

Birgit Schorsch

Tel. 069 6301 83878

Mail

Was macht das Forschungspraxennetzwerk ForN und was sind die Vorteile einer Mitgliedschaft für Ihre Hausarztpraxis?

Am Mittwoch, den 06.07.2022 von 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr findet via Zoom unsere (ForN) Fragerunde für forschungsinteressierte Praxen statt. 

Die Verastaltung richtet sich an Praxisteams, die noch nicht oder gerade erst Teil des Forschungspraxennetzes ForN geworden sind. Falls Sie also noch unsicher sind, ob Sie Teil des Netzwerkes werden möchten und in diesem Zusammenhang einige Fragen haben, ist dies die ideale Gelegenheit, sich mit ForN vertraut zu machen. 

Geben Sie diese Information gerne auch an interessierte Kolleg:innen weiter.

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie auf den Seiten des Forschungspraxennetzes Allgemeinmedizin


Arbeiten Sie mit bei der Implementierung der Hessischen Landarzt- und ÖGD-Quote am Institut für Allgemeinmedizin

Mit der Einführung der Landarzt- und ÖGD-Quote in Hessen wird jährlich ein Teil aller Medizinstudienplätze an den Universitäten Frankfurt am Main, Gießen und Marburg im Rahmen der Landarzt- und ÖGD-Quote vergeben. Diese verpflichten sich, nach erfolgreichem Abschluss in strukturschwachen ländlichen Regionen oder im Öffentlichen Gesundheitsdienst zu arbeiten. Unser multiprofessionelles Team arbeitet rund um die Implementierung der Quote und sucht Unterstützung in den Bereichen:

- Projektadministration / Lehrorganisation (E9)
- Lehre und Entwicklung Schwerpunktcurriculum Öffentlicher Gesundheitsdienst (E13)

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen!

Vollständige Ausschreibung Projektadministration [PDF]

Vollständige Ausschreibung Lehre/Schwerpunktcurriculum [PDF]

Kontakt

Anne Reitz, M.A.

Tel. 069 6301 85542

Mail

27.06.2022 16:11

Stud. Hilfskraft gesucht

Lust auf eine Stelle in einem spannenden Arbeitsbereich in der Allgemeinmedizin? 

Wir sind der Arbeitsbereich „Multimedikation und Versorgungsforschung“ am Institut für Allgemeinmedizin der medizinischen Fakultät der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Ihre Aufgabe wird u.a. sein, uns bei der Organisation eines interprofessionellen Wahlfaches für Studierende der Medizin und der Pharmazie zu unterstützen.

Wir arbeiten im Team: Sie sollten sowohl Lust auf den Austausch haben, die Fähigkeit, eigene Ideen einzubringen sowie selbständig und strukturiert an der Schnittstelle von Wissenschaft und Administration zu arbeiten. Sie werden bei uns Ihre Kommunikationsfähigkeit unter Beweis stellen können. Mit Ihren guten EDV-Kenntnissen, insbesondere im Umgang mit Office-Programmen (Word, Excel, Power Point) sowie Ihrem Organisationstalent sind Sie genau richtig in unserem Team.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Vollständige Ausschreibung [PDF]

Das Team „Landarzt- und ÖGD-Quote" sucht ab sofort eine studentische Hilfkraft für den Bereich "Digitale Medien".

Mit der Einführung der Landarzt- und ÖGD-Quote in Hessen wird jährlich ein Teil aller Medizinstudienplätze an den Universitäten Frankfurt am Main, Gießen und Marburg im Rahmen der Landarzt- und ÖGD-Quote vergeben. Diese verpflichten sich, nach erfolgreichem Abschluss in strukturschwachen ländlichen Regionen oder im Öffentlichen Gesundheitsdienst zu arbeiten. Unser multiprofessionelles Team arbeitet rund um die Implementierung der Quote und sucht Unterstützung im Team Digitalisierung, das an der Vernetzung der Lernenden und Lehrenden verschiedener Standorte arbeitet.

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

Vollständige Ausschreibung

Nach den letzten beiden erfolgreichen Veranstaltungen dieser Art, hat am 20. Mai 2022 nun zum dritten Mal ein Bürgerforum stattgefunden, welches sich an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger richtet. In einem öffentlichen Vortrag mit dem Titel „Dreimal täglich einzunehmen… über die Vielzahl von Medikamenten“ und anschließender Diskussion zu den Themen Multimorbidität und Multimedikation wurden die Zuschauer dazu eingeladen ihre Fragen zu stellen und mit Professorin Marjan van den Akker zu diskutieren.

Das 3. Bürgerforum wurde im Rahmen des Gesundheitsforums der Uniklinik Frankfurt und mit Unterstützung der Frankfurter Allgemeine vom Frankfurter Forum für Multimorbidität und Multimedikation des Instituts für Allgemeinmedizin Frankfurt veranstaltet. Es nahmen 130 Personen am 3. Bürgerforum teil und sendeten während des Livestreams digital Fragen ein, die im Anschluss des Vortrags beantwortet wurden. Dabei interessierten sich die Teilnehmenden insbesondere für weitere Informationen zur Relevanz der Einnahme-Zeitpunkte bei Mehrfachmedikation, zu Nahrungsergänzungsmitteln und generellen Unverträglichkeiten zwischen Medikamenten-Gruppen, die es zu vermeiden gilt. Weiterhin wurde die Rolle von Hausärztinnen und Hausärzten sowie Patientinnen und Patienten in Bezug auf die Frage thematisiert, wie es gemeinsam gelingt den Überblick über die vielen Medikamente von mehrfach erkrankten Menschen zu behalten.

Veranstaltung verpasst?

Der Livestream wurde aufgezeichnet und kann unter folgendem Link angeschaut werden: https://vimeo.com/704237343

Ein freundlicher Dank gilt den Förderern der Veranstaltung

13.06.2022 08:43

Summerschool 2022

Primärversorgungskonzepte – Gesundheitsversorgung gemeinsam gestalten

Vom 05.-09. September können Medizinstudierende in den klinischen Semestern im Kinzigtal gemeinsam mit verschiedenen Akteuren ein integriertes Versorgungskonzept unter die Lupe nehmen. In Seminaren, praktischen Übungen und Exkursionen werden folgende Themen bearbeitet:

  • Versorgungskonzept Gesundes Kinzigtal GmbH
  • Kommunikation und Schnittstellenmanagement
  • Gesundheitsversorgung gemeinsam gestalten
  • Dezentrale Arbeitsansätze, kompetenzbasierte Aufgabenteilung
  • Blick über den Tellerrand – Best practice Primärversorgung
  • Primärversorgung 2030+, Lösungsansätze & Visionen

DESAM-Summerschool 05.-09. September 2022

Programm und Anmeldung 

Flyer

Das Forschungsprojekt HYPERION-TransCare hat zum Ziel den Informationsaustausch bzgl. der Medikation an der Schnittstelle zwischen hausärztlicher und Krankenhausversorgung zu optimieren.

Ergebnisbroschüre HYPERION-TransCare

In Teilstudie 1 wurden in Experteninterviews und Workshops Schwierigkeiten und Lösungsideen an der Schnittstelle intensiv und konstruktiv diskutiert. Die dabei eintwickelte Intervention (Einweisungsmanagement) soll dazu beitragen vermeidbare Schwierigkeiten und Komplikationen zu minimieren, die bei Patient:innen mit komplexen Versorgungsbedürfnissen aufgrund unzureichender Informationen zur Medikation entstehen können.

Ergebnisbroschüre Teilstudie 1

Seit Anfang 2002 wird in Teilstudie 2 das Einweisungsmanagement erprobt. Patient:innen sollen dadurch unterstützt werden, indem ihre gesundheitsbezogene Informationssituation verbessert wird. Desweiteren soll die Koordinationsfunktion von Hausarztpraxen weiter gestärkt werden und zu einer Verbesserung der Verfügbarkeit und Aktualität von Patienteninformationen beigetragen werden.

Weiterführende Informationen zu dem Projekt finden Sie auch auf den Seiten von SaxoForN, dem Forschungspraxennetz Allgemeinmedizin Dresden/Frankfurt am Main.

Was haben der Südsudan, Marburg, Schusswunden, Ramadan und globale Gesundheit gemeinsam? Die Antwort: unseren Podcast-Gast Stefan Bösner! Er erzählt uns in dieser Folge von seinem außergewöhnlichen Lebens- und Berufsweg und zeigt, wie breit das Tätigkeitsspektrum der Allgemeinmedizin so sein kann.

Mehr dazu in dem Podcast rund um die Weiterbildung  "Wege der Allgemeinmedizin" des [Kompetenzzentrums Weiterbildung Hessen].

Podcast: [Regional verankert mit globalem Blick - mit Stefan Bösner]