​Aktuelles ​​​​​​​​​​​​​​​ – 2024

In der zweiten Folge der 4. Staffel des Podcasts „Wege der Allgemeinmedizin“ sind Prof. Johannes Pantel und Dr. Valentina Tesky aus dem Arbeitsbereich Altersmedizin des Instituts für Allgemeinmedizin Frankfurt zu Gast. In einem spannenden Gespräch diskutieren sie praxisnahe Inhalte und geben wertvolle Tipps für den Umgang mit älter werdenden Patientinnen und Patienten sowie deren spezifischen Anliegen, wie psychische Leiden, Multimorbidität und Demenz. Die Hörer/innen erfahren, was die Altersmedizin auszeichnet, wie vielfältig die Gruppe der älteren Patient/innen ist, wie die wissenschaftliche Arbeit in diesem Bereich aussieht und wie die gewonnenen Erkenntnisse in der Praxis angewendet werden können. Die beiden Gäste teilen zudem ihre Erfahrungen im Umgang mit Demenzpatient/innen sowie deren Angehörigen, erläutern Methoden zur Prüfung der Einwilligungsfähigkeit und geben Einblicke, was wir von der Versorgung älterer Menschen in anderen Ländern lernen können. 

Die Folge ist auf allen gängigen Podcast-Plattformen und auf der Website des Kompetenzzentrums Weiterbildung Hessen verfügbar.

Am 11. und 12. April 2024 fand in Frankfurt am Main die DESAM-ForNet-Bürger:innenkonferenz zum Thema: „Patient:innen und Bürger:innen an allgemeinmedizinischer Forschung beteiligen – Bedingungen, Herausforderungen und Chancen“ statt.

Patient:innen, Bürger:innen und Wissenschaftler:innen haben in unterschiedlichen Formaten ihre Erfahrungen mit aktiver Patient:innen- und Bürger:innenbeteiligung an der Forschung ausgetauscht, diskutiert und gemeinsam Zukunftsvisionen entwickelt.

Ein Graphic Recording dokumentiert beispielhaft die Ergebnisse der lebhaften Diskussion im World Café zu den Themen Mehrwert & Motivation, Voraussetzungen, Herausforderungen und Wünsche für die Zukunft im Kontext der aktive Beteiligung von Patient:innen und Bürger:innen an der allgemeinmedizinischen Forschung.  

Eine ausführliche Dokumentation mit Arbeits-, Text- und Fotomaterialien zur Bürger:innenkonferenz finden auf den Seiten der DESAM-ForNet.

Die DESAM-ForNet-Bürger:innenkonferenz war ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer inklusiveren und partizipativeren Forschungslandschaft in der Allgemeinmedizin. Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihre wertvollen Beiträge und freuen uns auf die Fortsetzung des Dialogs und der Zusammenarbeit in diesem Bereich.


Eröffnungsvortrag von Prof. Gerlach "Wie werden Ärztinnen und Ärzte in ihren Praxen 2040 arbeiten? Jetzt die Weichen für die Zukunft stellen!".

25-30.08.2024 in Grado/Italien

Kongressprogramm des 54. internationalen Seminarkongresses des Collegium Medicinae Italo-Germanicum e.V.

Seit 1. Mai 2024 hat die vierte Staffel des Podcasts "Wege der Allgemeinmedizin" des Kompetenzzentrum Weiterbildung Hessen begonnen.

In der neuen Staffel unseres Podcasts liegt der Fokus insbesondere auf den verschiedenen Schnittstellen im hausärztlichen Arbeiten. So werden z.B. die Zusammenarbeit mit der Psychotherapie, Notfallversorgung, Altersmedizin und die digitale Transformation aufgegriffen.

Die Moderatorinnen Dr. Katharina Dippell und Dr. Sandra Herkelmann, Mitarbeiterinnen am Institut für Allgemeinmedizin Frankfurt, führen durch die Folgen.

Reinhören lohnt sich für alle angehenden Allgemeinmediziner/innen, interessierte Studierende, Quereinsteiger/innen, Weiterbilder/innen und Unentschlossenen. Sie können die Folgen überall dort hören, wo es Podcasts gibt oder auf der Website des Kompetenzzentrum Weiterbildung Hessen.

Bürger:innen und Patient:innen aus ganz Deutschland tauschen sich in Frankfurt zu ihren Erfahrungen mit aktiver Beteiligung an der allgemeinmedizinischen Forschung aus

Wie kann aktive Patient:innen-Beteiligung an der allgemeinmedizinischen Forschung gelingen? Welche Vorteile bringt sie für Patient:innen und Forschende? Und welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit Bürger:innen und Patient:innen sich gewinnbringend an Forschung beteiligen können? Zu diesen und weiteren Fragen haben sich Patient:innen und Bürger:innen aus ganz Deutschland auf der Bürger:innen-Konferenz der Initiative Deutscher Forschungspraxennetze DESAM-ForNet am 10. und 11. April an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main ausgetauscht. In der anschließenden öffentlichen Gesprächsrunde haben Vertreter:innen aus Patientenorganisationen, Forschung und Gesundheitspolitik die Entwicklungen der letzten Jahren zusammengefasst und die Bedingungen, Herausforderungen und Chancen von aktiver Patienten:innen-Beteiligung an der Forschung diskutiert, darunter der Bundesgeschäftsführer der BAG Selbsthilfe Dr. Martin Danner und Dr. Stefanie Houwaart vom BRCA-Netzwerk e.V. 

Foto: © fotografie-schepp.de, Frankfurt

Die Leiterinnen der Arbeitsgruppe Partizipation der Initiative DESAM-ForNet, Dr. Jennifer Engler und Dr. Christine Kersting, blicken begeistert auf die letzten Tage: „Wir haben uns die letzten Jahre gemeinsam mit vielen Mitstreiter:innen darum bemüht, aktive Patient:innen-Beteiligung in der Allgemeinmedizin voran zu bringen. Es ist sehr schön, nun die Mitglieder der vielen Patient:innen- und Bürger:innen-Beiräte hier in Frankfurt begrüßen zu dürfen“, sagt Dr. Jennifer Engler vom Institut für Allgemeinmedizin der Goethe-Universität Frankfurt. „Wir haben sehr viel positives Feedback erhalten. Die Patient:innen und Bürger:innen waren im regen Austausch, haben gemeinsam reflektiert und diskutiert und uns Beiratskoordinator:innen auch Wünsche für die Zukunft mit auf den Weg gegeben. Die Umsetzung werden wir nun in den regionalen Beiräten angehen“ so Dr. Christine Kersting, vom Lehrstuhl für Allgemeinmedizin II und Patientenorientierung in der Primärversorgung der Universität Witten/Herdecke.

Die Initiative Deutscher Forschungspraxennetze DESAM-ForNet umfasst sechs Forschungspraxennetze mit mittlerweile 29 allgemeinmedizinischen Standorten und wird seit 2020 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert. Mit diesen Fördergelder konnte auch die Patient:innen- und Bürger:innen-Beteiligung ausgebaut werden, so dass mittlerweile an 10 Standorten und damit in jedem der sechs Forschungspraxennetze aktive Patient:innen- und Bürger:innen-Beteiligung ein fester Bestandteil der Forschungsinfrastruktur ist.

„Es ist so wichtig, dass wir diejenigen, denen Gesundheitsforschung letztendlich zugute kommen soll – nämlich die Patient:innen und Bürger:innen – von Anfang an einbeziehen. Nur so können wir Probleme adressieren, die auch für Patient:innen relevant sind und Studien so designen, dass sie für Patient:innen umsetzbar sind“, sagt Dr. Jennifer Engler, „Damit wird nicht nur die Forschung patientenzentrierter, sondern vor allem können wir so die Patientenversorgung noch stärker an den Patientenbedarfen ausrichten“. „Wir stehen erst am Anfang und werden die Patient:innen-Beteiligung in den kommenden Jahren weiter ausbauen. Es ist toll, die Patient:innen und Bürger:innen bei dieser Weiterentwicklung mit an Bord zu haben!“ ergänzt Dr. Christine Kersting.

Die Veranstaltung wurde filmisch begleitet und mittels Graphic Recording dokumentiert. Die ausführliche Aufbereitung der Veranstaltung wird am 8.Mai auf der Webseite der Initiative Deutscher Forschungspraxennetze DESAM-ForNet www.desam-fornet.de publiziert.

Foto: © fotografie-schepp.de, Frankfurt

Fotos: © fotografie-schepp.de, Frankfurt

Die Frühjahrsausgabe des Institutsnewsletter "kurz und kn@pp" ist erschienen:

  • Nachlese 10. Frankfurter Tag der Allgemeinmedizin
  • Einladung 3. Internationales Symposium zum Thema Multimorbidität in Bielefeld
  • Universitätslehrgang Primary Health Care gestartet
  • Podcast "Wege der Allgemeinmedizin" geht in die 4. Staffel
  • Gestalten Sie die Zukunft der medizinischen Versorgung mit
  • HELAMED: Zweiter Jahrgang mit 40 Studierenden gestartet
  • Wilfried-Lorenz-Versorgungsforschungspreis
  • Teilnehmende für Fokusgruppe gesucht
  • Bürger:innenkonferenz und Forschungssymposium zu Gast beim Forschungspraxennetz SaxoForN

[Newsletter]

Im Rahmen des Frankfurter Forums für Multimorbidität und Multimedikation findet in Kooperation mit der Universität Bielefeld ein internationales Symposium zu Fortschritten und Lücken in der Erforschung und Versorgung von Multimorbidität statt.

Der griechische Mythos von Ariadne und Theseus im Labyrinth des Minos wird seit langem von Forschern und Klinikern als Metapher verwendet, wenn es um das Thema Multimorbidität geht, das eine der größten Herausforderungen im Gesundheitswesen darstellt.

Forscher sind mit Heterogenität und enttäuschenden Interventionsergebnissen konfrontiert, Kliniker von der Komplexität und Ungewissheit der Entscheidungsfindung herausgefordert, und Patienten müssen mit einer zunehmenden Behandlungslast fertig werden.

Das Symposium wird Erkenntnisse und Evidenzlücken zusammenfassen und neue Konzepte und Ansätze im Bereich Multimorbidität beleuchten.

Das Programm und Hinweise zur Anmeldung finden Sie im Veranstaltungsflyer.

Die Beteiligung von Patient:innen und Bürger:innen ist ein integraler Bestandteil von guter Forschung.

Deshalb ist Partizipation auch ein Topthema der Initiative Deutscher Forschungspraxennetze DESAM-ForNet. 2020 ist DESAM-ForNet mit sechs Netzen an 23 allgemeinmedizinische Universitätsstandorten angetreten, um die Qualität und Quantität von Forschung im ambulanten Setting zu erhöhen. Dank der Fördergelder des BMBF und viel Engagement in den Netzen und der netzübergreifenden Arbeitsgruppe Partizipation haben wir die Patient:innen- und Bürger:innen-Beteiligung stetig gesteigert: Haben wir 2020 noch vor allem über Partizipationskonzepte und die passende Ansprache von Bürger:innen und Patient:innen diskutiert, gibt es mittlerweile in jedem der DESAM-ForNet-Netze mindestens einen etablierten Bürger:inen-oder Patient:innen-Beirat. Weitere sind im Aufbau. Was für ein toller Erfolg!

Das feiern und verstetigen wir mit der DESAM-ForNet Bürger:innenkonferenz am 11. und 12. April an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main.

Am Donnerstag vormittag treffen sich Bürger:innen und Patien:innen aller DESAM-ForNet-Netze zum gemeinsamen Erfahrungsaustausch.

Donnerstag nachmittag laden wir alle Interessierten ein zur öffentlichen Gesprächsrunde "Patien:innen und Bürger:innen an allgemeinmedizinischer Forschung beteiligen: Bedingungen, Herausforderungen und Chancen". Mit den Patient:innen, Bürger:innen und Koordinator:innen der DESAM-ForNet-Netze diskutieren werden: Dr. Martin Danner, Geschäftsführer der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe e.V., Dr. Stefanie Houwaart, Koordinatorin des Wissenschaftlichen Beirats des BRCA-Netzwerk e.V.; Antje Schütt, Wissenschaftliche Referentin beim DLR-Projektträger und Dr. Sarah Weschke, Referentin für Stakeholderbeteiligung am QUEST-Center der Charité-Universitätsmedizin.

Am Freitag sind Wissenschaftler:innen mit Bezug zur Allgemeinmedizin eingeladen in einem Forschunssymposium Erfahrungen und Best Practices zu Partizipation in der Allgemeinmedizin auszutauschen und gemeinsam Empfehlungen zu entwickeln.

Anmeldung und weitere Infos 

Wir freuen uns auf eine tolle Veranstaltung!

Nunmehr im dritten Jahr haben Interessentinnen und Interessenten die Möglichkeit, sich für einen hessischen Medizinstudienplatz über die sogenannte Landarzt- und Landärztinnenquote und/oder die Quote für den Öffentlichen Gesundheitsdienst zu bewerben. Das Bewerbungsportal öffnet vom 1.2. bis 29.2. seine Pforten. Weiterführende Informationen finden sich auf den Seiten des Hessisches Landesamt für Gesundheit und Pflege.

Zuvor findet am Montag, den 29.1., 19 Uhr ein online Q&A statt, bei dem die Universitäten sowie das Frankfurter Gesundheitsamt über die angehenden Berufsbilder sowie die speziellen Begleitprogramme im Studienverlauf informieren. Potentielle Bewerberinnen und Bewerber haben so die Möglichkeit, Fragen zum Studium und den beruflichen Möglichkeiten zu stellen.

Die Universitäten und das Frankfurter Gesundheitsamt laden herzlichst zu dieser kostenlosen Veranstaltung ein, die ohne Vorabanmeldung über den Zoom-Link besucht werden kann.

Die Bewerbungsfrist für die DESAM-Nachwuchsakademie wurde bis zum 5. Februar 2024 verlängert!

Für Interessente gibt es eine weitere Online-Infoveranstaltung am 25.01.2024, 20:00-20:45 Uhr.
Nach einer kurzen Vorstellung des Förderprogramms Nachwuchsakademie Allgemeinmedizin gibt es Gelegenheit, Fragen an Programmteilnehmende zu richten.

Zu der Infoveranstaltung bitte mit dem Betreff "Infoveranstaltung" per Mail anmelden: nachwuchsakademie@desam.de!

Mehr Infos zur Nachwuchsakademie der DESAM.