Innovative Versorgungsformen und Gesundheitssystemforschung

InGe

Innovative Gesundheitsmodelle


In vielen Regionen Deutschlands ist die flächendeckende gesundheitliche Versorgung aufgrund des steigenden Versorgungsbedarfs (u.a. Zunahme älterer und multimorbider Patienten) bei einem gleichzeitigen (haus)ärztlichen und pflegerischen Nachwuchsmangel bedroht. Innovative Ideen zur Sicherung der Gesundheitsversorgung sind gefragt, die auf die Bedingungen vor Ort zugeschnitten sind und die vorhandenen Stärken nutzen. Deutschlandweit existieren bereits zahlreiche solcher innovativen Versorgungsmodelle, die durch Zusammenschlüsse, Kooperationen und Vernetzungen verschiedener Akteure die Gesundheitsversorgung in ihrer Region sicherstellen.

Im Rahmen des Projektes "Innovative Gesundheitsmodelle" (InGe) wurden eine deutschlandweite systematische Bestandsaufnahme neuer Konzepte gesundheitlicher Versorgung durchgeführt und die gefundenen Modelle in einer Datenbank zusammengefasst. Auf der Homepage www.innovative-gesundheitsmodelle.de sind Kurzbeschreibungen der Modelle öffentlich zugänglich. Desweiteren wurden die Modelle auf ihre Voraussetzungen, Erfolgsfaktoren und ihre Übertragbarkeit auf andere Regionen hin untersucht, um diese Erfahrungen für interessierte Akteure nutzbar zu machen.

Projektlaufzeit & Förderung

Projektlaufzeit: 01/2013-12/2014

Gefördert durch: Robert Bosch Stiftung

Seit dem Auslaufen der Projektförderung wird die Sammlung weiterer innovativer Modelle aus Eigenmitteln fortgeführt.