.

[english version ]

Aktuelles 2008

 03.12.2008

Neuer Arbeitsbereich am Institut für Allgemeinmedizin

Mit der Primary Care International Study on Medical Errors (PCISME) hat es begonnen. Die Patientensicherheit beschäftigt nun seit mehr als fünf Jahren das Institut für Allgemeinmedizin und in zunehmendem Maße auch die Öffentlichkeit. Mittlerweile gibt es in Deutschland zahlreiche Aktivitäten und Initiativen auf diesem Gebiet, z. B. zur Arzneimitteltherapiesicherheit, bei Fehlerberichts- und Risikomanagementsystemen, zur Verhinderung von Eingriffsverwechselungen, Patientensicherheitskultur. Mit Jeder-Fehler-zaehlt.de betreibt das Institut das älteste internetbasierte Fehlerberichtssystem in Deutschland, parallel werden derzeit eine Pilotstudie zur Patientensicherheitskultur durchgeführt und zwei Projekte zur Medikationssicherheit abgeschlossen. Der Arbeitsbereich Patientensicherheit ist nunmehr ein eigenständiger Forschungsbereich, Leiterin ist Frau Dr. Barbara Hoffmann, die - seit 2005 am Institut - zunächst für Jeder-Fehler-zaehlt verantwortlich war und derzeit Projektleiterin der Sicherheitskultur-Studie ist.

Der bisherige Arbeitsbereich "Qualitätsförderung und Patientensicherheit" unter der Leitung von Dipl.-Soz. Martin Beyer wird nunmehr unter der Bezeichnung "Qualitätsförderung und Konzeptentwicklung" strategisch neu ausgerichtet. Er umfasst neben den Projekten zur Basisdokumentation ärztlicher Qualitätszirkel, zur Leitlinienentwicklung und zur hausärztlichen Ausrichtung von Disease Management-Programmen in zunehmenden Maße die Konzeptentwicklung zu Vorhaben z.B. im Bereich der hausärztlichen Betreuung von Multimorbidität, zur Multimedikation sowie der Praxisorganisation.

 27.11.2008

Erste abgeschlossene Promotion im Institut für Allgemeinmedizin

Unsere wissenschaftliche Mitarbeiterin, Frau Dr. med. Christiane Muth, MPH, hat ihre Dissertation zum Thema "Der systematische Leitlinienreview. Eine Methode zur Entwicklung evidenzbasierter Leitlinien, dargestellt am Beispiel der Entwicklung der DEGAM-Leitlinie ‚Herzinsuffizienz'" erfolgreich abgeschlossen. Damit ist sie die erste, der seit der Neubesetzung des Instituts für Allgemeinmedizin der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main, der Grad ‚Doktorin der Medizin' verliehen wurde.

 26.11.2008

Stellenausschreibung

Mehrere wissenschaftliche Mitarbeiter/innen

Das Institut für Allgemeinmedizin im Zentrum für Gesundheitswissenschaften der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main sucht zur Verstärkung seines Teams im ersten Halbjahr 2009 mehrere wissenschaftliche Mitarbeiter/innen (BAT Ib/IIa) in Voll- und/oder Teilzeit.
Zu besetzen sind insgesamt 4 Stellen in verschiedenen Projekten mit Laufzeiten zwischen 30 und 45 Monaten. Wir bieten eine vielseitige zukunftsorientierte Tätigkeit in innovativen Projekten in den Bereichen Patientensicherheit und Fehlerberichtssysteme sowie Versorgung multimorbider Patienten mit den Schwerpunkten Multimedikation sowie Evaluation von Disease Management-Programmen [mehr].

Projektbeschreibungen [PDF]

 26.11.2008

Stellenausschreibung

Assistent/in des Institutsdirektors

Das Institut für Allgemeinmedizin sucht zum nächst möglichen Zeitpunkt eine/n Assistent/in des Institutsdirektors.
Wir bieten: unbefristete Stelle im öffentlichen Dienst (BAT IVb/IVa, Vollzeit), regelmäßige (falls von Ihnen gewünscht auch flexible) Arbeitszeiten, überdurchschnittlich abwechslungsreiche Tätigkeiten in einer lernenden Umgebung mit gutem Arbeitsklima, Mitarbeit in einem hochmotivierten, interdisziplinären Team, Mitgestaltung beim Ausbau des Instituts / Ihres eigenen Arbeitsfeldes [mehr].

 26.11.2008

Stellenausschreibung

Dokumentations- oder Studienassistent/in / Study Nurse

Das Institut für Allgemeinmedizin an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main erweitert sein Team und sucht zum 01.04.2009 eine/einen
Dokumentations- oder Studienassistent/in / Study Nurse (BAT IVb, 50%) für die Vorbereitung und Durchführung einer Studie zur Multimedikation älterer Patienten/-innen.

    Zu den Tätigkeiten gehören
  • Betreuung von allgemeinmedizinischen Forschungspraxen inkl. Praxisvisitationen, Datenerhebung, Monitoring und Query Management
  • Studiensekretariat und Datenmanagement
  • Mitwirkung bei Entwicklung und Durchführung von Schulungen für Hausärzte/-innen und Medizinische Fachangestellte
[mehr]

 26.11.2008

13 Wissenschaftler/innen fordern Neubewertung der HPV-Impfung

13 Wissenschaftler/innen, darunter Prof. Gerlach, fordern in einer soeben veröffentlichten Stellungnahme eine umgehende Neubewertung der Impfung gegen Humane Papillom-Viren (HPV) und ein Ende der irreführenden Informationen zu diesem Thema. Seit Herbst 2006 können sich Mädchen und Frauen in Deutschland gegen HPV impfen lassen. Ob auf diese Weise aber - wie erhofft bzw. behauptet - tatsächlich Neuerkrankungen an Gebärmutterhalskrebs wirksam verhindert werden können, ist bisher nicht ausreichend geklärt und Gegenstand unzutreffender Informationen.

Weitere Informationen
Stellungnahme der 13 Wissenschaftler [PDF]
Berichte der Süddeutschen Zeitung vom 26.11.2008 [PDF], [PDF]

 26.11.2008

Newsletter November 2008 erschienen

  • Lothar Beyer-Preis für Frankfurt
  • Gut angekommen: 1. Frankfurter Tag der Allgemeinmedizin
  • Mitarbeiter/innen gesucht
  • EbM Frankfurt erhält Preis für junge Lehrende 2008
  • Frankfurter Wissenschaftlerin goes Oxford
  • EGPRN – Europäisches Netzwerk allgemeinmedizinischer Forschung
[link]

 12.11.2008

Bitte vormerken: DEGAM-Kongress 2009 in Heidelberg

Der nächste Kongress der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) wird ein besonderer: Zum einen findet er vom 30. September bis zum 3. Oktober 2009 im schönen Heidelberg statt und zum anderen wird er zusammen mit dem Deutschen Kongress für Versorgungsforschung abgehalten.
Näheres unter: www.dkvf2009.de
Vorankündigung [PDF]

 10.11.2008

Junge Allgemeinärzte gründen Vertretung

Auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) wurde im September auch die Interessenvertretung "Junge Allgemeinmedizin Deutschlands" (JADe) gegründet. Die Arbeitsgemeinschaft richtet sich an alle Ärzte in der Weiterbildung im Fach Allgemeinmedizin und an Fachärzte in den ersten fünf Berufsjahren. Auch interessierte Studierende sind willkommen. Ziel ist es, den allgemeinmedizinischen Nachwuchs zu vertreten und den Austausch untereinander zu fördern. Näheres unter: www.jungeallgemeinmedizin.de

 14.10.2008

Frankfurter Arbeitsgruppe erhält "Preis für junge Lehrende 2008"

Die Arbeitsgruppe "Evidenzbasierte Medizin Frankfurt" (EbM) des Instituts für Allgemeinmedizin (Direktor Prof. Dr. Ferdinand Gerlach) an der Goethe-Universität Frankfurt a.M. wurde auf der diesjährigen Tagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) am 4. Oktober 2008 mit dem "GMA-Preis junge Lehrende 2008" ausgezeichnet. Die Preisträger sind Dr. Tobias Weberschock, Dr. Reinhard Strametz und Herr Martin Bergold. Die Arbeitsgruppe wurde auf Grund ihrer umfangreichen Lehraktivitäten auf dem Gebiet der evidenzbasierten Medizin für "herausragende Leistungen im Bereich der medizinischen Hochschullehre" prämiert.

Der einzige bundesweite Preis für medizinische Hochschulausbildung wird jährlich von der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung für herausragende Leistungen und Projekte in der Hochschullehre verliehen. Die 1978 gegründete Gesellschaft möchte medizinische Aus-, Weiter- und Fortbildung anregen und jene unterstützen, die eine evidenzbasierte, ressourcenschonende und humane Hochleistungsmedizin zum Ziel haben und die Fähigkeit zur Zusammenarbeit mit allen Gesundheitsberufen und lebenslangem Lernen vermitteln.

 14.10.2008

Veranstaltung

2. Nationaler Qualitätskongress Gesundheit

Am 27. und 28. November findet in Berlin der 2. Nationale Qualitätskongress Gesundheit statt. Das Programm umfasst u.a. die Themen Qualitätsmanagement in der ambulanten Versorgung und Patientensicherheit.

[Programm]

 09.10.2008

Hochdotierter Forschungspreis für Arbeitsgruppe des Frankfurter Instituts für Allgemeinmedizin

Am 26.09.2008 erhielt der Arbeitsbereich "Chronic Care und Versorgungsforschung" unseres Instituts den mit 25.000 Euro dotierten "Deutschen Forschungspreis für Allgemeinmedizin 2008" der Dr. Lothar Beyer-Stiftung. Ausgezeichnet wurden die Arbeiten zur Verbesserung der Behandlung von Patienten mit Depressionen in der Hausarztpraxis. Der Preis wurde im Rahmen des 42. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) in Berlin verliehen.

Pressemeldung des Universitätsklinikums Frankfurt vom 25.09.2008 [link].

 01.10.2008

IGeL kritisch betrachtet
Der Beitrag zur IGeL-Leistung "Messung freier Radikale" ist in der September Ausgabe der ZFA erschienen

Für die Veröffentlichung in der ZFA wurden die Beiträge überarbeitet und gekürzt.
Die Volltexte sowie die zugehörigen Patienteninformationen können Sie hier abrufen.

[mehr]

 22.09.2008

Veranstaltung

Mehr Patientensicherheit durch Fehlermanagement

24.10.2008 in Bad Orb

Veranstalter: Practica Bad Orb [link]

 22.09.2008

Veranstaltung

ArzthelferinnenForum: Jeder Fehler zählt - Fehlermanagement in der Praxis

22.11.2008 in Düsseldorf

Veranstalter: Medica Düsseldorf [link]

 22.09.2008

Veranstaltung

"Jeder Fehler zählt?!" - aus Fehlern lernen

22.10.2008 in Neustadt
05.11.2008 in Main

Veranstalter: KV Rheinland-Pfalz [link]

 01.09.2008

IGeL kritisch betrachtet
Publikationsreihe zu IGeLeistungen-Helfern erscheint in der Zeitschrift für Allgemeinmedizin (ZfA)

Als IGeL - Individuelle Gesundheitsleistungen - werden inzwischen vielfältige diagnostische und therapeutische oder präventive Leistungen angeboten, die von den Gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen werden und daher von der Patientin/vom Patienten selbst zu finanzieren sind... [mehr]

 01.09.2008

Frankfurter Fortbildungsreihe: Train-The-Teacher in EbM 2008

Auch in diesem Jahr gibt es wieder die Frankfurter Fortbildungsreihe Evidenzbasierte Medizin unserer Arbeitsgruppe EbM Frankfurt:
  • Basiskurs in Evidenzbasierter Medizin, Sa 11. - So 12. Oktober 2008
  • Aufbaukurs in Evidenzbasierter Medizin, Sa 1. - So 2. November 2008
  • Didaktikkurs in Evidenzbasierter Medizin, Sa 22. - So 23. November 2008
Aufbaukurs und Didaktikkurs ergeben zusammen den Train-The-Teacher-Kurs [Flyer].

 01.09.2008

Call for Abstracts
14. International Forum on Quality and Safety in Health Care

Erstmals in Deutschland findet vom 17. bis 20. März 2009 in Berlin das Internationale Forum für Qualität and Sicherheit im Gesundheitswesen statt. Über 2.000 Teilnehmer werden für diese Konferenz erwartet.

Das Forum wird gemeinschaftlich vom Institute for Healthcare Improvement (Cambridge, Massachusetts/USA) und der British Medical Journal (BMJ) Verlagsgruppe (London/UK) organisiert und von einem internationalen Qualitätsförderungsnetzwerk unterstützt.

Die Idee des Kongresses ist es,

  • die Forschung zur Förderung von Qualität und Sicherheit im Gesundheitswesen zu unterstützen,
  • effektive Innovationen fördern und im Gesundheitswesen tätige Führungskräfte mit Praktikern aus der ganzen Welt zusammenzubringen,
  • praktische, umsetzbare Ideen zu entwickeln.

Das Forum steht allen offen und richtet sich sowohl an Anfänger als auch an Experten auf dem Gebiet der Qualitätsförderung. Von Interesse sind die Ergebnisse neuer Arbeiten, vor allem über Initiativen aus den Bereichen der Organisationskultur oder Organisationsleitung. Vielleicht haben Sie ein neues Instrument oder eine neue Methode angewandt und möchten die damit gemachten Erfahrungen und erzielten Ergebnisse im Rahmen einer internationalen Konferenz vorstellen?

Da das Forum in Berlin stattfinden wird, möchten wir insbesondere derzeit in Deutschland oder in deutschsprachigen Ländern laufenden Projekte die Möglichkeit geben, sich zu präsentieren.

Einsendeschluss: 26. September 2008

Elektronische Eingabe von Abstracts [link]
Weiter Informationen zum Kongress in Berlin [link]

 07.08.2008

Neue Professur für Allgemeinmedizin in Graz

Auch in Österreich tut sich etwas: Die Universität Graz schreibt für ihr neu zu gründendes Institut für Allgemeinmedizin eine Professur für Allgemeinmedizin aus. [PDF]

 07.08.2008

Newsletter August 2008 ist erschienen

  • Professionalisierung der Allgemeinmedizin
  • 42. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)
  • Online-Eintragung für Studierende jetzt möglich
  • Opernkarten für Teilnehmer der PRoMPT-Studie
  • MultiCare: Multimorbiditätsmuster in der hausärztlichen Versorgung
  • Berliner Gesundheitspreis 2008: Gesagt ist nicht getan
[PDF]

 13.06.2008

W3-Stiftungsprofessur für Allgemeinmedizin an der Universität Rostock

Die akademische Etablierung des Fachs Allgemeinmedizin an deutschen Universitäten kommt langsam weiter voran. Auch die Universität Rostock schreibt eine W3-Stiftungsprofessur für Allgemeinmedizin aus. [mehr]

 29.05.2008

Deutscher Forschungspreis für Allgemeinmedizin
Ausschreibungssfrist endet am 21.07.2008

Die Dr. Lothar Beyer-Stiftung, von seiner Familie zum Gedenken an Dr. Lothar Beyer (1955-2005) eingerichtet und vom Deutschen Institut für Allgemeinmedizin (rechtsfähige Stiftung) mit Unterstützung der DEGAM verwaltet, schreibt großzügig dotierte Preise für allgemeinmedizinische Forschung aus:

  • Der 1.Preis beträgt 25.000 Euro,
  • der 2.Preis 10.000 Euro und
  • der 3. Preis 7.500 Euro.
  • Der Preis ist im Hauptwettbewerb für herausragende, abgeschlossene oder weit fortgeschrittene Forschungsarbeiten im Rahmenthema "Versorgung psychischer Probleme und Erkrankungen in der Hausarztpraxis" ausgeschrieben. Zusätzlich können allgemeinmedizinische Dissertationen oder Forschungsvorhaben zur Bewerbung um einen Förderpreis eingereicht werden.

    Bei der Vergabe des Preises werden folgende Kriterien bewertet:

  • Relevanz des Themas für die hausärztliche Versorgung
  • Methodische Reife
  • Bedeutung des Forschungsansatzes für die allgemeinmedizinische
  • Theoriebildung
  • Das Ende der Bewerbungsfrist ist der 21. Juli 2008.

    Weitere Einzelheiten entnehmen können Sie dem Ausschreibungstext [PDF] und der Pressemitteilung [PDF] entnehmen.

     26.05.2008

    Das Praktische Jahr in allgemeinmedizinischen Lehrpraxen:
    Vortrag von Prof. Gerlach auf dem Medizinischen Fakultätentag

    Der 69. Ordentliche Medizinische Fakultätentag hat sich am 23. Mai 2008 in Heidelberg auch mit der Ausbildung von Studierenden im Praktischen Jahr beschäftigt. Prof. Gerlach war als Gastredner eingeladen und berichtete über "Das Praktische Jahr in allgemeinmedizinischen Lehrpraxen". Der Medizinische Fakultätentag der Bundesrepublik Deutschland (MFT) ist die Konferenz der Medizinischen Ausbildungs- und Forschungsstätten in den der Hochschulrektorenkonferenz angehörenden Universitäten [link].

    Den Vortrag von Prof. Gerlach stellen wir für Interessierte zum Download bereit [PDF].

     14.05.2008

    Berliner Gesundheitspreis 2008 ausgeschrieben

    Gesagt ist nicht getan. Adherence - Arzt und Patient in Gemeinsamer Verantwortung.
    Medikamente landen auf dem Müll, Gesundheitssportkurse werden rasch wieder abgebrochen, vom Arzt angeregte Diäten kommen oft über ein Anfangsstadium nicht hinaus. Kurz gesagt mit der Therapietreue oder Adherence der Patienten hapert es nur allzu oft. Wie man hier zu besseren Erfolgen kommen kann, dieser Frage geht der Berliner Gesundheitspreis 2008 nach. [mehr]

    www.berliner-gesundheitspreis.de

     13.05.2008

    Stellenangebot
    Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin - chirurgischer Abschnitt

    Nach sehr guten wechselseitigen Erfahrungen in der Vergangenheit möchten wir, die Chirurgische Klinik der Bürgerhospitales Frankfurt am Main e.V. gerne die derzeit in unserer Chirurgischen Klinik besetzbare Assistenzarztstelle einem geeigneten Kollegen anbieten, welcher sich in der Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin befindet oder diese anstrebt.
    Interessenten werden gebeten, sich mit dem Sekretariat von Prof. Wahl (Frau Kühn, Tel. 069/1500-411) in Verbindung zu setzen, zur Verabredung eines Vorstellungstermins. Dazu sollte dann auch ein kurzes, aber aussagekräftiges Bewerbungsschreiben vorliegen. www.buergerhospital-ffm.de

     05.05.2008

    Newsletter April 2008 ist erschienen

    • 1. Tag der Allgemeinmedizin in Frankfurt
    • Dosisanpassung bei Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz
    • KoMed: Kommunikation im Medizinstudium
    • Prof. Dr. med. Jochen Gensichen an die Universität Jena berufen
    • Prof. Gerlach zum geschäftsführenden Direktor ZGW gewählt
    • Studie zur Sicherheitskultur:noch Praxen gesucht
    [mehr]

     05.05.2008

    Frankfurter Fortbildungsreihe "Evidenzbasierte Medizin 2008"

    Die Evidenzbasierte Medizin (EbM) ist ein wichtiges Handlungsinstrument, um Nutzen und Wirksamkeit einer ärztlichen Behandlung transparent zu machen. Sie ist ein essentielles Mittel zur Kommunikation zwischen den Beteiligten im Gesundheitswesen und ermöglicht die effektive Filterung medizinischer Informationen für konkrete Fragestellungen. Ausserdem ermöglicht die Novelle der Approbationsordnung die Implementierung der Methoden der Evidenzbasierten Medizin bereits ins Studium.
    Deshalb gibt es auch dieses Jahr wieder die Frankfurter Fortbildungsreihe Evidenzbasierte Medizin [mehr].

     04.04.2008

    Hausarztpraxis in Butzbach: Stellenangebot

    Ab sofort ist eine (oder zwei halbe) Stelle/n im Angestelltenverhältnis in einer internistischen Hausarztpraxis zu besetzen. Voraussetzung: Facharzt für Allgemeinmedizin oder Innere Medizin. Die Stelle würde sich auch zur Weiterbildung (6 Monate) eignen. [link]

     20.03.2008

    Erste Ergebnisse aus Studien mit Medizinischen Fachangestellten in deutschen Hausarztpraxen vorgestellt

    Auf der Veranstaltung "Hausarztentlastende medizinische Fachangestellte" wurden am 19.03.2008 in Berlin neue Ergebnisse aus hochwertigen Studien in deutschen Hausarztpraxen vorgestellt. Die Ergebnisse aus Frankfurt und Heidelberg zeigen, dass ein strukturiertes Case Management chronisch Kranker durch Medizinische Fachangestellte der Routineversorgung signifikant überlegen ist. Auf vielfachen Wunsch stellen wir hier die vollständige Präsentation von Prof. Gerlach zur Verfügung.

    Präsentation Prof. Gerlach [PDF]
    Pressespiegel [mehr]

     06.03.2008

    Prof. Dr. Jochen Gensichen wurde zum Leiter des Instituts für Allgemeinmedizin der Universität Jena ernannt

    Mit der Berufung des Allgemeinmediziners Prof. Dr. med. Jochen Gensichen nimmt jetzt das Institut für Allgemeinmedizin am Universitätsklinikum Jena (UKJ) seine Arbeit auf [mehr].

     05.03.2008

    Landarztpraxis

    Große, moderne Landarztpraxis im Spessart bis Mitte 2008 an Facharzt für Allgemeinmedizin zu vergeben [mehr].

     26.02.2008

    1. Frankfurter Tag der Allgemeinmedizin am 26.04.2008

    Der "Frankfurter Tag der Allgemeinmedizin" ist ein verbands- und industrieunabhängiges Forum für engagierte Hausärztinnen und Hausärzte sowie ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
    Teilnehmen können alle Hausärzte/innen und deren Mitarbeiter/innen aus der Region, die mit dem Institut für Allgemeinmedizin in Lehre und Forschung kooperieren oder an einer Zusammenarbeit interessiert sind.

    Programm [PDF]
    Anmeldeformular [PDF]

     05.02.2008

    Gemeinsam aus Fehlern lernen

    Internationaler Workshop zu webbasierten Fehlerberichts-Systemen in Frankfurt am Main: Führende Experten in Fragen der Patientensicherheit diskutieren neben Fehlerberichtssystemen im Web auch die Vernetzung verschiedener europäischer Systeme und Möglichkeiten der internationalen Zusammenarbeit am 06. Februar im Institut für Allgemeinmedizin.

    Pressemeldung [PDF]

     05.02.2008

    Tag der Gesundheitsforschung
    Sonntag, den 17. Februar 2008, Universitätsklinikum Frankfurt

    Unter dem Motto: "Den Krebs bekämpfen - Forschung für den Menschen" [mehr]

    In den vergangenen Jahren wurden große Fortschritte in der Ursachenforschung und der Prävention, Früherkennung und Behandlung von Krebserkrankungen gemacht.
    Das Frankfurter Universitätsklinikum möchte Patienten, Angehörige, interessierter Laien oder niedergelassener Ärzte am Tag der Gesundheitsforschung ihre Forschungstätigkeit, modernen Therapiemöglichkeiten, medizinischen Einrichtungen und natürlich auch sich persönlich vorstellen. Hierzu wurde ein abwechslungsreiches und allgemeinverständliches Programm mit Vorträgen, Aktionen, Ausstellungen, Filmen und Führungen zusammengestellt.

    Flyer [PDF]

     01.02.2008

    Prof. Gerlach zum Geschäftsführenden Direktor des Zentrums für Gesundheitswissenschaften gewählt

    Das Direktorium des Frankfurter Zentrums für Gesundheitswissenschaften (ZGW) hat Prof. Dr. Ferdinand Gerlach, MPH, einstimmig zum Geschäftsführenden Direktor gewählt. Zu seinem Stellvertreter wurde - ebenfalls einstimmig - Prof. Dr. Dr. Thomas Gerlinger, Direktor des Instituts für Medizinische Soziologie, gewählt.
    Prof. Gerlach, der zuvor das Amt des stellvertretenden Geschäftsführenden Direktors inne hatte, löst damit Prof. Dr. Gine Elsner, Direktorin des Institus für Arbeitsmedizin ab. Neben den hier genannten Einrichtungen des Fachbereichs Medizin der Frankfurter Johann Wolfgang Goethe-Universität gehören auch das Institut für Medizinische Psychologie sowie das Senckenbergische Institut für Geschichte und Ethik der Medizin zum Zentrum. Im Laufe dieses Jahres wird das ZGW noch um ein neues Institut für Biostatistik und mathematische Modellierung sowie eine zum Institut für Allgemeinmedizin gehörende Professur für Chronische Krankheit und Versorgungsforschung erweitert.

     21.01.2008

    Das Institut für Allgemeinmedizin des Fachbereichs Medizin der Johann Wolfgang Goethe-Universität erweitert sein Team und sucht zum 01.03. bzw. 01.07.2008

    Dokumentare/innen,
    Gesundheitswirte/innen

    für folgende Aufgabenbereiche

    • Sicherheitskultur in der hausärztlichen Versorgung

    • Ihre Aufgaben: Mitarbeit in einer "Machbarkeitsstudie zur Prüfung der Akzeptanz und Relevanz von Instrumenten zur Evaluation der Patientensicherheitskultur" in der hausärztlichen Praxis, Aufbau von Datenbanken in MS Access, Mitarbeit bei der Datenauswertung, Datencleaning und Querymanagement, Mitarbeit bei der Durchführung und Auswertung einer schriftlichen Befragung (Erstellung von Fragebögen, Dateneingabe, Auswertung) sowie qualitativer Interviews.
    • Internes Prozess- und Qualitätsmanagement

    • Ihre Aufgaben: Mitarbeit im neu gegründeten Team für institutsinternes Prozess- und Qualitätsmanagement, Unterstützung der Projektteams des Instituts in Forschung und Lehre, Aufbau und Pflege eines Projektmanagements (z.B. mit MS Project), eines CRM-Systems und eines internen Qualitätsmanagements. Koordinierung des Personal- und Ressourceneinsatzes, Betreuung von Lehr- und Forschungspraxen des Instituts im gesamten Rhein-Main-Gebiet.
    Auschreibung [PDF]

     16.01.2008

    Newsletter Januar 2008 ist erschienen

    • Preis für exzellente Lehre
    • Verordnungssicherheit bei niereninsuffizienten Patienten
    • Prof. Gerlach im Gesundheits-forschungsrat des BMBF
    • Gesundheit im Alter
    • DEGAM gegen IGeLn
    • Expertentreffen chronische Herzinsuffizienz
    [mehr]

     07.01.2008

    Neue Professur für Allgemeinmedizin an der TU München

    An der Fakultät für Medizin der Technischen Universität München wird mit Unterstützung durch die AOK-Bayern und die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns ein Lehrstuhl für Allgemeinmedizin eingerichtet. Damit ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Lehrstuhl (W 3) für Allgemeinmedizin ("Hausarztmedizin"), befristet für 6 Jahre, zu besetzen.

    Ausschreibung [PDF]

     06.12.2007

    Pilotstudie - Patientensicherheitskultur in der hausärztlichen Praxis

    Die Sicherheitskultur bestimmt maßgeblich, wie wir mit Fehlern umgehen, ob wir aus ihnen lernen oder sie lieber nicht wahrhaben wollen. Der Umgang mit Fehlern bestimmt somit auch, wie sicher wir unsere Patienten versorgen.

    In einer einjährigen, durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Pilotstudie werden wir zwei Instrumente zur Messung der Sicherheitskultur auf ihre Bedeutung und Praktikabilität für deutsche Hausarztpraxen testen.

    Ärzte, Ärztinnen und Arzthelferinnen können an dieser Untersuchung als Einzelpersonen, aber auch als gesamte Praxis-Teams teilnehmen. Der Start der Studie ist im März 2008.

    Haben Sie Interesse? Dann wenden Sie sich unverbindlich an Frau Dr. med. Barbara Hoffmann, MPH [link]

    Infoflyer [PDF]

     03.12.2007

    Prof. Gerlach in den Gesundheitsforschungsrat des BMBF gewählt

    Als Vertreter des Sachverständigenrats Gesundheit der Bundesregierung wurde Prof. Gerlach, Direktor des Frankfurter Instituts für Allgemeinmedizin, nunmehr auch einstimmig in den Gesundheitsforschungsrat des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gewählt. Der Gesundheitsforschungsrat berät seit 1990 das BMBF hinsichtlich der zukünftigen Ausrichtung und Ausgestaltung von Förderschwerpunkten zur Gesundheitsforschung. Der Bereich Gesundheitsforschung wird im Gesamtzeitraum zwischen 2006 und 2010 mit derzeit rund 800 Mio. Euro - rund 160 Mio. Euro pro Jahr gefördert.

    [Mehr] zur Gesundheitsforschung durch das BMBF

     27.11.2007

    Institut erhält Preis für exzellente Lehre

    Der Fachbereich Medizin hat die Preisträger 2007
    für "exzellente Lehre" bekanntgegeben: Eine Arbeitsgruppe des Instituts für Allgemeinmedizin (Dipl. Päd. Monika Sennekamp, Dr. med. Katja Gilbert und Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH) erhält in diesem Jahr den mit 10.000 € dotierten 2. Preis.

    Geehrt und prämiert werden "überdurchschnittliche Leistungen und herausragendes Engagement in der Lehre", hier insbesondere auch die Neukonzeption von Modulen zur Anamneseerhebung und Gesprächsführung im Rahmen des Kurses "Einführung in die Klinische Medizin" [mehr].

    Die festliche Preisverleihung fand im Rahmen des diesjährigen DIES ACADEMICUS am 27. November statt. In feierlichem Rahmen wurden Urkunde und Preisgeld verliehen [mehr].

     26.10.2007

    Newsletter Oktober 2007 ist erschienen

    • Prof. Gerlach in den Sachverständigenrat Gesundheit berufen
    • Zusätzliche Professur im Institut für Allgemeinmedizin
    • Jeder-Fehler-zaehlt in neuem Design
    • Betreuung von Menschen mit chronischen Erkrankungen
    • Fehlerforschung: Studie zur Sicherheitskultur geplant
    • Online-Eintragung für Studierende jetzt möglich
    • BMBF fördert PRoMPT-Folgestudie
    [mehr]

     26.10.2007

    GAA 14. Jahrestagung
    15.-16. November 2007, Frankfurt

    An zwei Tagen werden Übersichtsvorträge und Forschungsergebnisse aus 3 Themenschwerpunkten, eine Abendveranstaltung sowie eine Postersession präsentiert.

    Qualitätssicherung in der Pharmakotherapie ist der erste Themenschwerpunkt der Tagung,in dem unter Anderem Beiträge zur Nutzung elektronischer Werkzeuge bei der Informationsübertragung Hausarzt/Krankenhaus und als Dosierungshilfe vorgestellt werden.

    Für den Themenbereich Arzneimittelverbrauch wird u.a. die Verwendung von Routinedaten zu Forschungszwecken hinterfragt und Änderungen des Verschreibungsverhaltens unter den aktuellen Änderungen der Gesundheitsgesetzgebung beschrieben.

    Der Themenbereich Multimorbidität und Pharmakotherapie fasst Beiträge zusammen, die auf Problemfelder und Fehlerquellen besonders in der hausärztlichen Pharmakotherapie hinweisen und den Einsatz von kritischen Medikamenten untersuchen.

    Infoflyer [PDF]

     22.10.2007

    Stellenausschreibung
    Diplom-Dokumentare/innen

    Das Institut für Allgemeinmedizin erweitert sein Team und sucht zum 01.01. bzw. 01.07.2008 Diplom-Dokumentare/innen für folgende Studien bzw. Aufgaben: Patientensicherheitskultur in der hausärztlichen Versorgung, Hausarztpraxisbasiertes Case Management zur Behandlung von Patienten mit Depression und Internes Prozess- und Qualitätsmanagement.

    Ausschreibung in der "Frankfurter Rundschau" [PDF]

     18.10.2007

    Stellenausschreibung
    Methodisch versierte/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in

    Das Institut für Allgemeinmedizin im Zentrum für Gesundheitswissenschaften erweitert sein Team und sucht zum 01.01.2008 eine/n methodisch versierte/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in zur Unterstützung von Forschungsvorhaben in hausärztlichen Praxen.

    Ausschreibung in "Die Zeit", 18.10.2007 [PDF]

     12.10.2007

    Prof. Gerlach in den Sachverständigenrat Gesundheit der Bundesregierung berufen

    Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen wurde heute in seiner neuen Besetzung von der Bundesregierung in Berlin vorgestellt. Dabei war auch Prof. Gerlach, der erstmals in dieses interdisziplinär besetzte wichtigste Expertengremium in der deutschen Gesundheitspolitik berufen wurde. Der Rat umfasst insgesamt sieben Mitglieder: zwei Professorinnen und fünf Professoren. Der Rat der Gesundheitsweisen wurde 1985 als „Sachverständigenrat für die Konzertierte Aktion im Gesundheitswesen“ geschaffen. Seine Aufgabe ist es, die Entwicklung der gesundheitlichen Versorgung mit ihren medizinischen und wirtschaftlichen Auswirkungen zu analysieren und Vorschläge zur weiteren Entwicklung zu unterbreiten. Hierzu erstellen die Sachverständigen der Bundesregierung alle zwei Jahre ein umfassendes Gutachten.

    Die Frankfurter Universitätsmedizin stellt damit sogar zwei Sachverständige im Rat der Gesundheitsweisen: In dem neu konstituierten Sachverständigenrat befinden sich nach Prof. Dr. Matthias Schrappe nun mit Prof. Dr. Ferdinand M. Gerlach als neu berufenem Mitglied zwei medizinische Experten aus Frankfurt am Main.

    Pressemitteilung des Bundesministeriums für Gesundheit [PDF]
    Pressemitteilung des Universitätsklinikums Frankfurt am Main [PDF]

     10.10.2007

    Erfolgreich abgeschlossene Online-Eintragung

    Erstmals fand für das kommende Wintersemester eine Online-Eintragung für das Blockpraktikum Allgemeinmedizin statt. Studierende konnten Lehrpraxis und Zeitraum ihres Praktikums selbst wählen und im Layout unserer Homepage in einem extra programmierten Reservierungssystem belegen. Die frühere mühsame Einteilung der Studierenden "per Hand" entfällt nun, zudem können Wünsche der Studierenden optimal berücksichtigt werden.
    Hinter diesem gut funktionierenden System steckt sehr viel Planung und Vorarbeit.
    Nach allgemeinen Überlegungen zu Konzept und Durchführbarkeit wurde auf unserer Homepage für jede Lehrpraxis eine eigene Seite eingerichtet und mit Daten und Hinweisen zur jeweiligen Lehrpraxis gefüllt. Ein Foto des Praxisteams, Praxisschwerpunkte, Qualifikationen der Lehrenden, ebenso Informationen der Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln konnten die Studierenden während ihres Reservierungsvorganges aufrufen. Dem engagierten Einsatz insbesondere von Frau Taeuber und dem Programmierer Herrn Hehne ist es zu verdanken, dass diese Herausforderung hervorragend bewältigt wurde.

     10.10.2007

    Überreichung des Zertifikates zur Study Nurse

    Unsere Mitarbeiterin Frau Karola Mergenthal hat im September 2007 die Qualifikationsurkunde zur Study Nurse (Studienassistentin im Prüfzentrum) überreicht bekommen.

    Die Ausbildung absolvierte Frau Mergenthal an der Akademie für klinische Forschung der Universitätsklinik der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt. Die einzelnen Elemente der Ausbildung bestanden aus 4 Wochen Schulung, 5 Tagen Hospitation, 10 Tagen Praktikum und Präsentation einer Projektarbeit. Der theoretische Teil endete mit einer Abschlussklausur, bei der Frau Mergenthal die zweithöchste Punktzahl erreichte. Der theoretische Teil wurde in Form eines Berichtsheftes bearbeitet. Nach bestandener Abschlussklausur und Prüfung des Berichtsheftes konnte Frau Mergenthal Mitte September 2007 das Zertifikat "Studienassistentin im Prüfzentrum" überreicht werden.

     24.09.2007

    Allgemeinmedizinische Forschung in Deutschland erhält hochdotierten Forschungspreis

    Die Dr. Lothar Beyer-Stiftung im Deutschen Institut für Allgemeinmedizin schreibt den Deutschen Forschungspreis für Allgemeinmedizin aus. Ausgezeichnet werden herausragende Forschungsarbeiten zu einem Ausschreibungsthema, das für die wissenschaftliche Allgemeinmedizin von besonderer Bedeutung ist. Der 1. Preis ist mit 25.000 € dotiert. Die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) und die Dr. Lothar Beyer-Stiftung möchten mit der Ausschreibung dieses Preises nicht nur das hohe Niveau der Forschung in der Allgemeinmedizin sichtbar machen, sondern einen Ansporn setzen, die Forschung zu notwendigen Themen der hausärztlichen Versorgung voranzutreiben. [mehr]

     24.09.2007

    Prof. Gerlach zum Vizepräsidenten der DEGAM gewählt

    Auf dem diesjährigen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) wurde Prof. Ferdinand Gerlach zum neuen Vizepräsidenten gewählt. Die DEGAM ist die unabhängige wissenschaftliche Fachgesellschaft und setzt sich für eine Stärkung und Weiterentwicklung des Fachs Allgemeinmedizin in Forschung, Lehre und Versorgung ein. Präsident der DEGAM ist erneut Prof. Michael Kochen (Abteilung Allgemeinmedizin der Universität Göttingen). Als weiterer Vizepräsident wurde Prof. Heinz-Harald Abholz (Abteilung Allgemeinmedizin der Universität Düsseldorf) gewählt. Die Amtszeit des neuen Präsidiums dauert bis 2010.

     17.09.2007


    World Rowing Masters - 3 Siege

    Wir gratulieren Frau Gisela Taeuber ganz herzlich zu ihrem hervorragenden Abschneiden bei der World Rowing Masters Regatta 2007 in Zagreb, Croatia.

    Über 3000 Sportler aus 39 Nationen trafen sich in Zagreb zu dem größten Ruderevent weltweit.
    In Renngemeinschaften konnte Gisela Taeuber im Frauen Doppelzweier, Frauen Doppelvierer und Mix Doppelvierer jeweils die Siege einfahren.

     14.09.2007

    Kurzzeiteinsatz in Studie zur Depression

    Sie wollen einen Einblick in die aktuelle Forschung zu psychischen Erkrankung im primärmedizinischen Setting? Sie haben Erfahrung in kontrollierten Studien z.B. der Medizin, Psychologie oder Sozialwissenschaften? Wir suchen ab sofort für vier Monate eine wissenschaftliche Verstärkung im Projektmanagement und in der Auswertung unserer Depressionsstudie www.prompt-projekt.de - (Werkvertrag max. 20h/Woche) Dr. Gensichen - 069 6301 5687.

     30.08.2007

    Stellenausschreibung
    Professur für Chronische Krankheit und Versorgungsforschung

    An der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main ist am Fachbereich Medizin, Institut für Allgemeinmedizin folgende Stelle zu besetzen:
    Professur (W2) für Chronische Krankheit und Versorgungsforschung.

    Ausschreibung im "Deutschen Ärzteblatt", 27.08.2007 [mehr]
    Ausschreibung in "Die Zeit", 30.08.2007 [PDF]

    (Siehe auch Meldung vom 14.06.2007)

     13.08.2007

    Altern in unserer Gesellschaft - Neue Herausforderung für das Gesundheitswesen

    2. Medizinkongress der Gmünder ErsatzKasse GEK und des Zentrums für Sozialpolitik (ZeS) der Universität Bremen, am 25. September 2007 an der Katholische Akademie, Berlin.

    Flyer [PDF]

     02.07.2007

    Prof. Gerlach nimmt Praxistätigkeit wieder auf

    Eine Gesetzesänderung macht es möglich: Um die Verbindung zwischen Theorie und Praxis sowie seine Fähigkeiten und Fertigkeiten als Facharzt für Allgemeinmedizin zu erhalten, wird Prof. Gerlach ab dem 1. Juli auch wieder in der hausärztlichen Praxis tätig sein. Nach § 95 Absatz 9a des neuen Vertragsarztrechtsänderungsgesetzes (SGB V) ist jetzt erstmals auch offiziell erlaubt, was eigentlich selbstverständlich ist: Professoren für Allgemeinmedizin und ihre ärztlichen Mitarbeiter/innen dürfen (in zeitlich begrenztem Umfang) in einer hausärztlichen Praxis mitarbeiten und auf diese Weise ihre Kompetenzen erhalten.
    Prof. Gerlach wird zukünftig - neben seiner Arbeit im Institut für Allgemeinmedizin - auch regelmäßig Sprechstunden in der Akademischen Lehrpraxis von Dr. med. Christiane Stephan-Seffer und Dr. med. Ulrich Klinsing (Hans-Thoma-Straße 9 in Frankfurt-Sachsenhausen) anbieten.

     27.06.2007

    Summa cum laude für "Garbage in- Garbage out?"

    Unsere Mitarbeiterin, Frau Antje Erler, MPH, hat soeben ihre Dissertation zum Thema "Garbage in- Garbage out? - Morbiditätsorientierte Regelleistungsvolumina und Validität von Abrechnungsdiagnosen in hausärztlichen Praxen" an der Charité in Berlin mit dem Prädikat ‚summa cum laude' abgeschlossen. Wir gratulieren herzlich!

     27.06.2007

    Newsletter Juni 2007 ist erschienen

    • Terminänderung: 1. Frankfurter Tag der Allgemeinmedizin
    • Sommersymposium der Stiftung Praxissiegel e.V. am 6. Juli 2007
    • Neukonzeption des Kurses "Einführung in die Klinische Medizin"
    • Sommerfest für Praxen des PRoMPT-Forschungsprojektes
    [mehr]

     22.06.2007

    JP Morgan Corporate Challenge 2007

    Über 67.000 Menschen liefen am 13. Juni 2007 durch die Frankfurter Innenstadt - beim JP Morgan Corporate Challenge, dem größten Lauf der Welt. Mit dabei waren auch drei Mitarbeiterinnen des Instituts für Allgemeinmedizin: Antje Erler, Monika Sennekamp und Barbara Hoffmann, die die 5,6 km lange Strecke absolvierten.

     14.06.2007

    Zusätzliche Professur im Institut für Allgemeinmedizin

    Der Fachbereich Medizin der Universität Frankfurt hat soeben einstimmig die Einsetzung einer Berufungskommission für eine neue W2-Professur „Chronische Krankheit und Versorgungsforschung“ im(!) Institut für Allgemeinmedizin beschlossen. Die öffentliche Ausschreibung wird noch im Sommer erwartet. Chronische Krankheiten sowie die damit zusammenhängenden Versorgungsprobleme stellen – für die allgemeinmedizinische Praxis wie das Gesundheitswesen insgesamt – eine der wichtigsten Herausforderungen überhaupt dar. Für unser Institut bietet die Etablierung dieser Schwerpunkt-Professur eine große Chance zum weiteren Ausbau des bereits bestehenden Arbeitsbereichs „Chronic Care und Versorgungsforschung“. Wir sind davon überzeugt, dass hier noch ein sehr großer Forschungsbedarf besteht und freuen uns über die damit verbundene Anerkennung unserer bisherigen Arbeit.

     11.06.2007

    Stellenangebot
    Arzt/Ärztin zur Weiterbildung in Allgemeinmedizin

    Wir sind eine Gemeinschaftspraxis für Allgemeinmedizin im Osten von Frankfurt mit hausärztlicher Versorgung und Diabetes-Schwerpunkt.
    Stichpunkte: Weiterbildung seit 1990 - Leitlinienorientierung - Untersuchungen u.a.: Ultraschall Abdomen, Ergometrie, Lungenfunktion - Hausbesuche.
    Weiterbildungsermächtigung für 3 Jahre liegt vor.
    Dres. C. und M. Roser / C. Lips-Schulte, Tel. 069-411697, roser-lips@telemed.de

     24.04.2007

    Sommersymposium der Stiftung Praxissiegel e.V. am 6. Juli 2007 in Berlin

    "Qualität schafft vertrauen - Positive Effekte von Qualitätsmanagement für Arzt, Patient und Beitragszahler"

    Es ist allgemein akzeptiert, dass die systematische Einführung von Qualitätsmanagement in einer Arztpraxis viele positive Effekte bewirkt. Dennoch scheint Qualitätsmanagement ein überstrapazierter Begriff zu sein, den viele im Gesundheitswesen nicht mehr hören können.
    Die Stiftung Praxissiegel e.V. findet zu Unrecht und möchten deswegen gemeinsam mit Ihnen schauen, wo wir heute, drei Jahre nach der Verpflichtung zur Einführung von Qualitätsmanagement in Arztpraxen, stehen.

    [Flyer]

    Stiftung Praxissiegel e.V. [link]

     02.04.2007

    Vortrag bei der Bundeswehr

    Im Rahmen des 2. Forums Qualitätsmanagement des Sanitätsführungskommandos stellten Frau Dr. med. Barbara Hoffmann, MPH und Herr Prof. Dr. med. Ferdinand M. Gerlach, MPH am 1. März 2007 im Bundeswehrkrankenhaus in Koblenz das Frankfurter Fehlerberichts- und Lernsystem (jeder-fehler-zaehlt.de) vor.

     29.03.2007

    Newsletter März 2007 ist erschienen

    • Vorankündigung: 1. Frankfurter Tag der Allgemeinmedizin
    • Tipps zur Fehlervermeidung
    • STERN-Titel zu Bluthochdruck unter Mitarbeit des Instituts
    • 2. Teil DEGAM-Leitlinie "Herzinsuffizienz", Langfassung
    • Start des anonymen Fehlerzirkels!
    • Über 1000 Studierende in Evidenzbasierter Medizin ausgebildet
    • Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in gesucht
    [mehr]

     22.03.2007

    Stellenangebot
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiter

    Das Institut für Allgemeinmedizin der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main sucht zur Erweiterung seines Teams zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin
    Wissenschaftlichen Mitarbeiter
    (BAT Ib/IIa) in Forschung und Lehre

    Am Institut für Allgemeinmedizin besteht ein Forschungsschwerpunkt für Qualitätsförderung und Patientensicherheit: Seit 2004 betreiben wir das Fehlerberichts- und Lernsystem für Hausarztpraxen www.jeder-fehlerzaehlt. de und führen Studien insbesondere zum Thema Medikationsfehler durch. Im Herbst 2007 beginnt ein dreijähriges Forschungsprojekt zur Fehlerkultur in hausärztlichen Praxen.

    Stellenausschreibung [PDF] - noch bis zum 13.04.2007 möglich

     13.03.2007

    Tagung

    "Sicherung der Qualität im Gesundheitswesen - Ergebnisse und Perspektiven"

    2. und 3. Mai 2007 in Berlin

    Programm [PDF]

     02.03.2007

    Studie zur Vermeidung von Dosierungsfehlern bei Patienten mit Nierenfunktionsstörungen hat begonnen

    20 Studienpraxen haben sich bereit erklärt, sechs Monate lang ein elektronisches Entscheidungsunterstützungssystem zur Berechnung der Kreatininclearance und Dosisanpassung von Medikamenten zu testen. Die Wirkung des Instruments wird anhand von 20 Kontrollpraxen überprüft [PDF]. Erste Ergebnisse aus der Studie werden voraussichtlich Ende des Jahres vorliegen.

     23.02.2007

    Der Stern, Bluthochdruck

    STERN-Titel zu Bluthochdruck unter Mitarbeit des Instituts

    Unter Mitarbeit unseres Instituts ist in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift STERN (Nr.9 vom 22.02.2007) ein Titel-Beitrag zum Thema "Bluthochdruck" erschienen.
    Der Artikel enthält eine Mischung aus kritisch-informativen Sachinformationen und illustrierenden Falldarstellungen. Dargestellt werden insbesondere die Folgen der arteriellen Hypertonie, verschiedene Therapiemöglichkeiten sowie die in Deutschland nach wie vor bestehenden Versorgungsprobleme. Auch die Frankfurter Forschungsarbeiten zur Versorgung chronisch Kranker bzw. zur zukünftigen Rolle von Arzthelferinnen werden kurz erwähnt.
    Von Prof. Gerlach verfasste Experten-Kommentare dienen der Einordnung der individuellen Patientenfälle.

    STERN Artikel [PDF], 2,5 MB

     19.02.2007

    Tipps zur Fehlervermeidung

    Im Februar 2007 wird bei www.jeder-fehler-zaehlt.de eine neue Funktion eingeführt:
    Die "Tipps zur Fehlervermeidung" werden jeweils zu bestimmten Fehlertypen (z. B. Fehler bei der Verschreibung, mit Laborbefunden, bei Impfungen) zusammengestellt und im Monatsrhythmus veröffentlicht. Sie entstammen vorwiegend den Kommentaren, die in www.jeder-fehler-zaehlt.de zu Fehlerberichten von Kolleginnen und Kollegen aus der Praxis geschrieben wurden.
    In die Abläufe in einer Praxis können sich an vielen Stellen Fehler einschleichen. Zwar können wir keine Vollständigkeit bieten - aber die Tipps können den Praxen helfen, mit ihren Mitarbeitern/innen die Abläufe in der Praxis zu überdenken und Fehlerquellen ausfindig zu machen.
    Sie sind allerdings nicht 'evidenz-basiert' in Studien erprobt worden. Aber sie haben sich in den Praxen der Kommentierenden bewährt und wurden daher von ihnen empfohlen.

     29.01.2007

    Erfolgsfaktor Kommunikation - Potenziale für eine verbesserte Arzt-Patient-Beziehung

    Eine Fachveranstaltung mit dem gleichnamigen Titel veranstaltet der AOK-Bundesverband am 27. Februar 2007 in Frankfurt am Main auf dem Campus Westend der Universität Frankfurt.
    Prof. Gerlach ist mit einem Vortrag zum Thema "Chronische Krankheit: Im Fokus des Chronic Care Modells - die produktive Interaktion zwischen Patient und Praxisteam" sowie als Teilnehmer für die abschließende Diskussionsrunde eingeplant. [Flyer]

     22.01.2007

    Stellenangebot
    Arzt / Ärztin zur Weiterbildung für Allgemeinmedizin

    An der Klinik für Thorax-, Herz- und thorakale Gefäßchirurgie des Universtitätsklinikums in Frankfurt wird eine Stelle eines Arztes / einer Ärztin zur Weiterbildung für Allgemeinmedizin für die Dauer von 12 Monaten zu besetzen sein.

    Die Aufgaben umfassen die unmittelbare Patientenversorgung auf den Normal- bzw. Überwachungsstationen und können daher für den Block "stationäre internistische Patientenversorgung" angerechnet werden.
    Die Aufgaben des Stelleninhabers / -inhaberin umfassen insbesondere die prä- und postoperative stationäre ärztliche Betreuung der Patienten, wobei auch auf den Normalstationen sechs Überwachungsbetten für den früh und postoperativen und komplizierten Verlauf eingerichtet sind.

    [Homepage]

     16.01.2007

    Stellenangebot
    Professur für Hausarztmedizin - Universität Zürich

    An der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich ist auf den 1. September 2007 eine Professur für Hausarztmedizin verbunden mit der Leitung des Instituts für Hausarztmedizin zu besetzen [PDF].

     15.01.2007

    Erster gemeinsamer Opernbesuch der PRoMPT-Praxen im Rahmen der Partnerschaft zwischen den Städtischen Bühnen Frankfurt und dem Institut für Allgemeinmedizin

    Das Neue Jahr hat für das PRoMPT-Projekt gut angefangen: Am 05. Januar 2007 konnte eine Gruppe von HausärztInnen und ihren Arzthelferinnen, die alle am PRoMPT-Projekt teilnehmen, zusammen mit Prof. Ferdinand M. Gerlach die Oper "Tosca" besuchen. Bernd Fülle, der Geschäftsführende Intendant der Städtischen Bühnen Frankfurt, begrüßte die Gäste und ermöglichte eine Führung mit Blick hinter die Kulissen.

    Die Kooperation der Städtischen Bühnen und des Instituts für Allgemeinmedizin soll dazu beitragen, dass Menschen mit Depression sich nicht schamvoll zurückziehen, sonder professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Im PRoMPT-Projekt wird seit Anfang 2005 untersucht, wie die Betreuung depressiver Patienten innerhalb der Hausarztpraxis verbessert werden kann.
    Den teilnehmenden Hausarztpraxis-Teams wurde jetzt als Dank für ihr großes Engagement ein Opern- oder Schauspielbesuch ermöglicht.

    Besuch der Oper Besuch der Oper

    Aktuelles Archiv